Tagung Neue.Stadt.Beteiligung

Immer mehr Menschen müssen und wollen bei der Entwicklung der Stadt mitreden. Spiel ist die Sprache der Zukunft, wenn es um komplexe Zusammenhänge geht. Themenfelder sind Regional-, Stadt- und Mobilitätsentwicklung. Was heißt es, Spiel in der Kommunikation und Beratung zu nutzen? Ist dieses Medium für die komplexen Sachverhalte von Experten*innen geeignet? Was können wir von den Erfahrungen anderer Länder lernen - insbesondere den Niederlanden?

Zielgruppe

Die Tagung richtet sich an politisch Verantwortliche, Mitarbeiter*innen aus Verwaltungen, Planungsbüros und bürgerschaftlich Interessierte. Der Tag besteht aus Impulsvorträgen, Beispielen und viel, viel Spiel. Er bietet Raum für Austausch und Networking für neue Projekte.

KEYNOTE

Beteiligung ist gefragt, jedoch nicht so einfach umzusetzen. unere Referenten skizziert zum Auftakt die Bandbreite aktueller, innovativer Kommunikations- und Visualisierungsformate.

KURZIMPULSE

Johannesburg, Istanbul, Rotterdam, Almere oder Schweinfurt – überall wird gespielt! Die Niederlande: Synonym für partizipative Demokratie. Uns interessiert dieser besondere Ansatz von Beteiligung, der dort seinen Ursprung hat. Die Bundeszentrale für Politische Bildung und das Generalkonsulat der Niederland laden Sie ein zu diskutieren. Milena Ivkovic (Blok74) und Eric Treske (intrestik) haben die Vielfalt an Einsätzen und Themen kuratiert. Welche Expertengruppen sind beteiligt? Welche Rolle spielen die Bürger? Was verändert sich, wenn man mit haptischen Spielen Stadt- oder Mobilitätsentwicklungen veranschaulicht? Und was passiert nach dem Spiel?

Bitte beachten Sie: Die Kurzimpulse unserer niederländischen Kolleg*innen werden auf Englisch gehalten.

Urban Game Labs

In den Urban Game Labs spielen Sie selbst und probieren aus. Wie funktioniert Beteiligung mit Spiel?
Die Themen stammen aus Stadt und Region. Sie ringen um Baumaßnahmen oder werben für die Attraktivität von Carsharing Angeboten. Sie spielen mit Fallbeispielen oder eigens für München entwickelten Szenarien. Sie nehmen Rollen ein und beleuchten die Themen aus verschiedenen Perspektiven.

Eine Werkstatt dauert 90 Minuten, jeweils zwei Werkstätten laufen parallel. Verschaffen Sie sich einen eigenen Eindruck vom Ansatz Spiel und welche Möglichkeiten dieser bietet. Diskutieren Sie mit den Expert*innen über Ihre eigenen Ideen und Einsatzfelder.

Bitte beachten Sie: Die Werkstätten unserer niederländischen Kolleg*innen finden auf Englisch statt.

Anmeldung via Bundeszentrale

Die Kosten für die Tagung betragen 100 € pro Teilnehmer und 50 € für Studierende, inkl. MwSt.
Im Betrag sind die Tagungsgebühren, Tagungsunterlagen, Getränke und ein Mittagessen enthalten.
 
Die Tagung findet am 6. Juli in München statt (Werk1, Grafinger Straße, 81671 München).
09:00 Uhr Registrierung | 09:30 Uhr Beginn der Tagung | 17:30 Uhr Ende der Tagung
 
Hier finden Sie den Link zur Anmeldung, auf den Seiten des Veranstalters, der Bundeszentrale für politische Bildung: