Twitter

  • 12.02.2018 @brguggenber @FFriesecke Die Frage ist wohl dann, ob dieser Zwischenraum noch der Gemeinschaft „gehört“ oder privatisiert ist.
  • 10.02.2018 @FFriesecke Also im Grunde - wie Architektur Menschen heutzutage trennt?
  • 09.02.2018 Weil Menschen gerne spielen. Toller Bericht! RT @ch_gemeinden: Wie kann man Einwohnerinnen und Einwohner motivieren… https://t.co/2EpvIEsW8j

Archiv

intrestik Blog 2018

31.01.2018 von Eric T.

Darstellung der IST-Situation

ÖPNV in der Region gestalten

Mobilität macht nicht an Grenzen halt, der ÖPNV manchmal schon. In unserem Workshop „Mobilität gestalten“, stand dieses mal der Nahverkehr in der Rhön im Fokus. Die Region erstreckt sich über drei Bundesländer: Bayern, Thüringen und Hessen. Innerhalb eines Bundeslandes kommen die Pendler an ihre Ziele. Schwieriger wird es, wenn man Ländergrenzen überschreitet und z.B. von Fulda nach Neustadt an der Saale möchte. Kann man diese Situation mit Spiel verbessern?

Weiterlesen …

31.01.2018 von Eric T.

Ein Blick ins Buch

The flexible City

München wächst jährlich um 20.000 Menschen, gleichzeitig kämpft man in Oberfranken mit Abwanderung. Heute investiert man noch Parkhäuser, in 15 Jahren könnte man sie wieder abreißen, weil niemand mehr ein eigenes Auto besitzt. Was für Antworten gibt es, auf diese widersprüchlichen Entwicklungen? Wir haben für unsere Arbeit ein spannendes Buch aus den Niederlanden entdeckt.

Weiterlesen …

31.01.2018 von Eric T.

Verkehrsteilnehmer im Stadtgebiet

Fahrradschnellwege

Wer Fahrradwege im Zeitraffer entstehen lassen will, muss dafür nicht eigens nach China reisen. Wir verwenden eine Simulation, mit deren Unterstützung sich innerstädtische Wegenetze in kürzester Zeit darstellen lassen. Fahrradschnellweg oder Straßen für autonomes Fahren entstehen so im Minutentakt.Für diese Simulation suchen wir Anwendungspartner in Deutschland.

Weiterlesen …